HOMEPAGE
Header Image Header Image Header Image


img_droite_prevention_probleme_tartre

VORBEUGUNG UND BESEITIGUNG
VON KESSELSTEINPROBLEMEN

Umweltschonende und wirtschaftliche Kesselsteinneutralisierung

Die am häufigsten verwendete Lösung gegen Kesselstein ist der Einsatz von Wasserenthärtern mit Ionenaustauschharzen. Diese “chemische” Entsalzung des Wassers verursacht aber auch Probleme, z. B. eine komplexe Wartung, die Beschleunigung der Korrosion der Leitungen oder auch Gesundheitsrisiken bei ungenügender oder falscher Wartung. Mit der ARIONIC-Lösung wird der Kesselstein einfach anhand eines physikalischen Verfahrens neutralisiert. Die Anlagen sind vor Ablagerungen geschützt und die Mineralsalze im Wasser bleiben erhalten.

  • VERHÜTUNG VON KESSELSTEINABLAGERUNGEN UND -KRUSTEN
  • Für ATEX genehmigt gemäß CSTB Nr. 1298
  • ERHALTUNG DER TRINKWASSERQUALITÄT
  • WEDER SALZE, NOCH RÜCKSTÄNDE
  • SEHR GERINGE WARTUNG
  • KESSELSTEINENTFERNUNG IN BESTEHENDEN ANLAGEN


Unsere umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Lösungen erfordern keine Hilfsstoffe und nur sehr wenig Wartung. Das NEW-IONIC-Verfahren wurde vom Gesundheitsministerium zugelassen und kann an der Hauptwasserzuleitung montiert werden. Auf diese Weise ist das gesamte Leitungsnetz geschützt (Wasserenthärter sind gemäß der französischen Gesundheitsordnung nur für Warmwasserleitungen zugelassen). Außerdem braucht kein Wasser mehr “verschwendet” zu werden, um die Entsalzerharze zu regenerieren. Diese Einsparungen belaufen sich auf ca. 10 %.

Bei älteren Anlagen kann der harte Kesselstein mit und mit gelöst und von Filtern abgefangen werden, die in die Warmwasser-Ringleitung eingebaut werden. Die Leitungshydraulik wird ohne säurehaltige Chemikalien wiederhergestellt, da diese häufig die Leitungen beschädigen.

Für Wohnungen und öffentlich zugängliche Einrichtungen bietet ARIONIC eine gesamtheitliche und erprobte, chemikalienfreie Lösung gegen Kesselsteinprobleme an, deren Effizienz gewährleistet ist.